Auf der Alm gibt es keine Sünde, oder doch ?

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Adriana Chechik

Auf der Alm gibt es keine Sünde, oder doch ?Diesen Urlaub hatte sich Samira und ich schon lange einmal verdient. Wir wollten zusammen, für einige Tage ins Zillertal, nach Österreich fahren. Von Bekannten bekamen wir einen sehr guten Tip, den wir nutzten, um eine bewirtschaftete Hütte abseits von all dem Trubel an zu mieten. Dort oben würden wir alleine sein, nur Samira, ich und die Hausherrin, die für uns kochen würde und sich auch um so Einiges kümmerte.Als ich diese Hütte gebucht hatte, wußte ich nur:Zillertal, abseits vom Trubel, maximal 2 Personen und nicht teuer.Ich bekam einige Fotos von der Lage der Hütte, mit Anreiseplan und auch ein Foto der Frau, die sich um alles kümmern würde, auf der Hütte.Samira hatte ich das Foto der Bäuerin nicht gezeigt, aber als ich dieses Foto sah, war mir sofort bewußt, da will ich hin. Wenn dies wirklich das Foto der Frau war, die sich dort oben um uns kümmern würde, mein Gott Walter, was für Titten. Ich machte also diese Hütte für Samira und mich klar und wir erhielten auch den Zuschlag, für 5 Tage Entspannung pur. Samira freute sich riesig und 3 Wochen später ging es dann auf Reisen. Wir kamen an, die Hütte war echt abgelegen und das war auch gut für uns Beide. Und dann war da auch noch die Bäuerin, die tatsächlich die Frau auf dem Bild war, immer Dirndl an hatte und jede Menge Oberweite zeigte. Sogar meine Freundin meinte am ersten Abend zu mir: „Hast Du gesehen, Sven, was für dicke Dinger die Bäuerin hat ? Das sind vielleicht 2 große, pralle Melonen !“ Und ob ich die gesehen hatte und in meiner Hose hatte die Titten wohl auch Einer gesehen. Mann hatte ich eine Latte. Bereits in der ersten Nacht trieb ich es wild und hemmungslos mit Samira und eigentlich hatte ich gehofft, daß die Bäuerin uns in die Schranken weißt oder einfach mal vorbei schauen würde, aber Sie kam nicht. Dafür ich wild und heftig, genau wie Samira, die dies so bei mir schon lange nicht mehr erlebt hatte.In den folgenden beiden Tagen genoß ich mit meiner Freundin zum Einen die tolle Aussicht, die herrliche Natur und die frische Luft, aber auch die wunderschönen Dirndl dieser Bäuerin, die von Tag zu Tag immer mehr Busen im Freien zeigte. Manchmal mußte man Angst haben, daß Ihr die prallen Granaten heraus fallen würden und eines Abends, als uns das Essen serviert wurde, stupste mich meine Freundin an und meinte: „Hast Du gesehen, die trägt nicht einmal einen BH und Ihr Nippel ist ein wenig heraus gerutscht.“ Natürlich war es mir nicht entgangen und auch nicht meinem Schwanz. dikmen escort Das mußte dann Samira nachts wieder büßen, als ich Sie erneut heftigst durch vögelte und in meinen Gedanken dabei diese riesigen Euter vor mir springen sah, die von der Bäuerin. Am vorletzten Tag wollte dann meine Freundin eine begleitete Wanderung mit einem Bergführer unternehmen. Eigentlich hatte auch ich mich sehr darauf gefreut, aber just an diesem Tag hatte ich „starke Kopfschmerzen“. So ließ ich Samira mit dem netten Herrn alleine los laufen und Sie bat mich noch, schön zu entspannen und die gute Luft und Aussicht zu genießen. So machte ich mich an das, was mir meine Freundin aufgetragen hatte, nachdem Sie weg war. Ich lag auf der Terrasse, genoß die wunderbare Bergluft und diese Wahnsinns Aussicht die mir geboten wurde, wenn die Bäuerin sich so richtig provokativ vor und neben mir bückte, um mir etwas zum Essen und Trinken zu reichen. An diesem herrlichen Sonnentag hatte Sie ein extrem geil geschnittenes rotes Dirndl an, deren Balkon, also das was den Busen verdeckt, sehr freizügig geschnitten war und dazu waren auch noch einige Knöpfe am Dirndl offen, denn Ihr Busen war so gewaltig, das Sie es nicht schaffte, diese zu schließen. Nachdem ich einige Zeit so da lag, viel mir dann auf, daß ich Sie schon einige Minuten nicht mehr gesehen hatte und kurz darauf hörte ich, wie im Zimmer von Samira und mir gearbeitet wurde. Sie war wohl am Aufräumen und Betten machen. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen, vielleicht würde etwas mehr Busen zu sehen sein, als sonst und so entschloß ich mich ganz leise nach oben zu gehen und vorsichtig ins Zimmer zu schauen. Gut das ich mich hierfür entschieden hatte, denn das, was mir dann hier geboten wurde, sprengte jede meiner Vorstellungen. Sie hatte mich gar nicht bemerkt, das ich Sie von der leicht offen stehenden Türe beobachtete und ich sah nun, wie Sie zunächst die Kopfkissen neu bezog und dabei Ihre riesigen Glocken gewaltig aus dem Ausschnitt gepresst wurden.Bei jeder Bewegung die Sie machte, begannen Ihre gewaltigen Hupen wild herum zu springen und zu tanzen und ich hatte eigentlich nun nur einen Wunsch. Ich dachte daran, was wohl passieren würde, wenn Sie sich nach vorne beugen würde. Kurz darauf waren die Kissen bezogen und Sie tat mir den Gefallen, auf den ich nun schon so lange gewartet hatte.Mein lieber Herr Gesangsverein, Ihre beiden riesigen Titten erblickten das Licht der Welt, fanden beide den Weg nach Draußen elmadağ escort und begannen nun willig und geil vor meinen Augen ein gewagtes Tänzchen auf zu führen. Unfassbar, war das ein gewaltiger Busen, so etwas in dieser herrlichen Form hatte ich so noch nie zu Sehen bekommen. Folglich tat sich erneut etwas in meiner Hose und das war nun so nicht zu erwarten. Natürlich war mir bewußt, eine Latte zu haben, bei diesem herrlichen dicken prallen Titten, aber so ein gewaltiges Rohr hatte ich wohl noch nie.Ja, ich war mittlerweile aus meinen Klamotten gestiegen und mein Prügel berührte immer mal wieder diese alte Holztüre, was mich noch mehr erregte. Dazu hatte auch die Bäuerin noch immer nicht bemerkt, daß ich Ihr zu sah und Sie machte keinerlei Anstalten, Ihre gewaltigen Brüste wieder im Dirndl zu verstauen. So sah ich weiter ungezogen zu,was mir geboten wurde und begann dabei auch langsam an meinem Rohr zu hantieren. Diese Brüste der Bäuerin schwangen frei hängend vor und zurück, nach links und rechts und hüpften dann sogar mal auf und ab. Als Sie wenig später auch das Bett neu bezogen hatte und alles in Position brachte, kniete Sie sich sogar auf unser Bett und begann richtig geil mit Ihren blanken Naturglocken zu spielen. Was ich mit meinem Rohr machte, tat Sie mit ihren Glocken. Meine Güte, ich war so was von geil.Dann öffnete ich die Türe noch ein wenig weiter und trat vorsichtig und ganz leise in das Zimmer ein, splitternackt mit einem wirklich göttlich hartem Rohr. Ich sah noch, wie Sie auf dem Bett kniete und Ihre beiden Wonneproppen gegen das Bettende stieß, was herrliche Töne von sich gab. Dann hatte Sie mich doch bemerkt, was aber nun nicht dazu führte, daß Sie auf hörte.Ganz im Gegenteil, Sie sah mich zwar etwas verwundert an, aber als Sie meinen gewaltigen Ständer erblickte, ließ Sie Ihren Megabusen noch heftiger gegen das Bettende auf das Holzbrett klatschen. Ich ging immer weiter in den Raum und zeigte mich von meiner Besten Seite. Und Sie sagte auf einmal zu mir: „Na Sven, gefallen Dir meine beiden großen, dicken Titten ?“ Ich wollte gerade antworten, als Sie diese herrliche Glockenpracht noch richtig in Szene setzte.Hätte ich jetzt lügen und nein sagen sollen, wo mir Ihr Busen doch so sehr imponierte ? So stellte ich mich direkt vor Sie hin und Sie meinte zu mir: „Wow, das nenn ich nun aber mal einen wirklich schönen Prügel.“ Und ich, ohne etwas zu sagen oder zu zögern trat an diese Bäuerin heran und drückte Ihr meine herrlich elvankent escort harte Latte zwischen Ihre beiden Kirchenglocken. Sie sagte nichts und begann Ihren Busen um meinen harten Lummel tanzen zu lassen. Ich sagte auch nichts und begann Sie zwischen diesen beiden Eutern mit meinem Lümmel zu reiben. Jetzt hatte ich aber wirklich ein gewaltiges und extrem hartes Rohr, trotzdem verschwand mein Teil komplett zwischen diesen dicken Titten und ich fühlte die weiche Haut und die Wärme Ihres Busens an meinem Rohr. Dann meinte Sie zu mir: „Ist Deine Freundin alleine mit dem Bergführer weg ?“ Ich sagte Ihr, daß ich angeblich Kopfschmerzen hatte und deshalb hier geblieben war, was so natürlich nicht ganz der Wahrheit entsprach. Ich hatte es natürlich auf diese gewaltigen Busenberge abgesehen. Dafür hatte Sie dann aber auch ein Einsehen und meinte, Sie könnte schon mal wieder einen richtigen Fick vertragen. So geschah es wenig später, daß ich die Bäuerin im Bett von Samira und mir so richtig geil und hart nehmen durfte und dabei gerieten Ihre Glocken derart in Schwung, das Sie sich damit beinahe selbst einen nach dem anderen ins Gesicht haute. Das war aber auch so richtig geil, diese Glocken fliegen zu sehen. Und geil war es auch, wie Sie herum stöhnte und nach Luft rang.Die Bäuerin ist unglaublich ab gegangen und durch den Anblick Ihrer fliegenden Euter und Ihres Gesichtsausdrucks kam ich recht schnell zu meinem Orgasmus, den ich Ihr dann volle Kanne auf die pralle Möpse gespritzt hatte. Danach mußten wir beide uns noch ein wenig aus ruhen und wir haben dann zusammen das Bett nochmals neu bezogen. Schließlich hatte Sie Ihre beiden Hupen wieder einigermaßen verstaut und ich war erst duschen, bevor ich mich wieder bekleidet, auf die Terrasse legte. Eine knappe Stunde später kam auch Samira von Ihrem Ausflug zurück und ich tat nun so, als wären meine Kopfschmerzen noch immer da, denn heute Abend im Bett, würde ich nicht mehr spritzen können. Samira war vom Bergwandern aber auch total geschafft und so schlief Sie kurz nach dem Abendessen auch recht schnell ein, was mir ermöglichte nochmals bei der Bäuerin vorbei zu schauen und mir einen vollen Blick auf Ihre nackten prallen Riesentitten zu genehmigen. Und die Bäuerin war auch so nett und hat mir nochmals wunderbarer Weise Ihre beiden Prachtglocken entgegen gestreckt. Jetzt war es natürlich blöd, daß ich Samira mit dabei hatte und so konnte ich mir nur nochmals diese beiden Prachtglocken an sehen, statt nochmals mit Ihr einen gewagten Fick hin zu legen.Vielleicht ist es mir bald mal möglich, hier alleine her zu kommen, ohne Samira und ohne das Sie etwas davon erfährt. Diese heiße Bäuerin mit dem gewaltigen Busen würde ich all zu gerne noch weiter Male durch die Landschaft ficken, wo doch hier die Natur so schön und die Luft so gut ist.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32